Montag, 26. August 2019

Wie eine Buchung auf einmal verschwindet.....

Wer reist, der hat etwas zu erzählen.... Ist nichts neues und stimmt definitiv. Dazu muss man noch nicht mal weggeflogen sein. Der Airport langt dafür schon. Ich komme also brav 3,5 Stunden vor Abflug am Checkin an, die Warteschlange ist monströs.... Es dauert ewig, aber irgendwann bin ich am Schalter. Was sagt die nette LH-Dame.... Ihre Buchung gibt es nicht. Ich sag doch, habe es selbst gebucht, arbeite im Reisebüro. Sie meint, da ist trotzdem nichts.... Na toll. Irgendwann Neustart Computer. Ah, da ist sie ja, die Buchung, aber Sie haben einen Oneway.... Nein, hab ich nicht, ich fliege am 24.10. zurück. Nein, nein, da ist nix.
Irgendwann nochmal Neustart Computer. Dann - ah, da ist sie ja, die Buchung. Mit Rückflug. Aber der ist ja von Lima, Peru. Sie haben keine definierte Ausreise.... Waaaah. Das alles hatte ich schon mal, damals auf spanisch im Airport von San Jose, Costa Rica. Auch auf dem Weg nach Cartagena. Im Jahre 1994... Auch mit einem Oneway und Rückflug von Santiago de Chile. Immerhin hat es damals wie heute letztendlich geklappt und durfte doch noch in den Flieger.... Die Geschichte wiederholt sich..... Ganz eindeutig....
Der Flug war dann immerhin recht unspektakulär. Wenn auch mit 12 Stunden sehr lang. Brav wie ich - wie geagt - bin, war ich ja mit dem böseb Stützstrümpfen ausgestattet, die ich nicht nur dabei, sondern auch anhatte. Bogota Airport ist der größte Gefrierschrank der Welt, die Finger wären beinahe an die Tastatur gefroren. Dafür war Cartagena unanstänig heiss.... Dafür wunderschön....

Samstag, 24. August 2019

Ein neuer Kontinent, ein neues Ziel - Südamerika

Lange geplant, immer wieder verworfen, dann auch noch ein böser Treppenstutz im Mai.
Immer wieder hat es so ausgesehen, als soll diese Reise einfach nicht stattfinden.
Gefühlt 50 Besuche von Physiotherapeuten, vier Besuche beim Hautarzt und zwei beim Röntgen... Dann war irgendwann auch mir klar, diese Reise muss verschoben werden.

Also Flug stornieren, alle Papiere zur Reiserücktrittskostenversicherung - immerhin mache ich selbst auch das, was ich meinen Reisebürokunden empfehle: eine Versicherung abschließen für den Fall, dass man nicht reisen kann. Denn das ist schon blöd genug. Wenn man dann auch noch die Stornkosten an der Backe hätte, wäre definitiv Schluss mit lustig.

Aber dann mit Vollgas laufen üben, erst schön brav in der Ebene, dann Bergbesteigungen (wie wenns bei uns in Regensburg da so viele gäbe...), Rad fahren üben.
Natürlich die Reiseroute umplanen. Kürzer. Weniger Berge von oben, mehr von unten. Dafür die glorreiche Idee mit Galapagos...

Das Leben ist spannend.

Heute Abend gehts los - erst mal mit dem Zug nach München. Schon mal eine Herausforderung für sich. Baustellen in München verzögern Abfahrtszeiten und Züge im Internet tragen ein nettes rotes X... Will sagen, mich gibts nicht zu der Zeit, vielleicht später, vielleicht gar nicht...
Also mal lieber früh los, damit alles klappt.

Avianca sagt, ich soll online einchecken. Gut, alles ausgefüllt, poppt ein Fenster auf. "Onlinecheckin nicht möglich, bitte am Airport einchecken..." Aha.
Was solls, wird schon gehen.
Wer einen Sitzplatz hat, und den hab ich noch gesehen, bevor das ominöse Fenster kam, wird ja wohl mitgenommen...

Der nächste Post kommt dann von Cartagena, Kolumbien!